Königstein/Pirna e.V.

Das BGW-Mobil kommt in die Kitas des ASB Königstein/Pirna e. V.

Das BGW-Mobil

Der Rücken schmerzt beim Heben der Kinder, die Ohren dröhnen vom Lärm in der Gruppe und die Stimme versagt am Ende eines langen Kindergartentages. Sich beruflich um kleine Kinder zu kümmern ist eine sehr erfüllende, aber auch eine sehr anstrengende Aufgabe. Umso wichtiger ist es, dass pädagogische Fachkräfte im Berufsalltag auf ihre Gesundheit achten. Dabei hilft ihnen das „BGW mobil“. Die mobile Beratungsstation wird vom 12.-25. Juni die ASB-Kindertagesstätten Wichtelhaus, Kunterbunt, Naseweis, Spatzennest, Schlumpfenhaus und Zwergenland in Königstein, Pirna und Heidenau ansteuern. Bei der bundesweiten Initiative der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) und dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) erhalten die pädagogischen Fachkräfte des ASB alltagstaugliche Tipps, die ihre Arbeit erleichtern und ihre Gesundheit fördern sollen.

Das Besondere am „BGW mobil“: Die Beratungen finden in einem speziell ausgebauten Lastwagen statt. Er besteht aus einem hellen, modern eingerichteten Aktions- und Besprechungsraum. An Bord ist eine Gesundheitspädagogin, die die Erzieherinnen und Erzieher über berufsbedingte Gesundheitsrisiken und deren Prävention aufklärt.

ASB-Geschäftsführerin Alies Domaschke freut sich, dass das „BGW mobil“ auch zu den ASB-Kitas des ASB Königstein/Pirna e. V. kommt. „Mit dem ‚BGW mobil‘ können wir unsere Kita-Fachkräfte unterstützen. Betriebliche Gesundheitsförderung liegt uns als Arbeitgeber am Herzen. Gesunde und motivierte Mitarbeiter tragen außerdem zu einer besseren Betreuungsqualität bei.“

Bei den Beratungen und Aktivitäten im „BGW mobil“ wird es beispielsweise um Belastungen für den Rücken und um Belastungen durch Lärm gehen. Auch stimmschonendes Arbeiten und der richtige Umgang mit Infektionsrisiken werden besprochen.

Das „BGW mobil“ wird jeweils einen Tag an jeder Einrichtung bleiben. Auf dem ganztägigen Programm stehen Gespräche der BGW-Gesundheitspädagogin Jasmin Auf dem Berge mit der Kita-Leitung, offene Sprechstunden für die Kita-Beschäftigten, diverse Gruppenaktionen und die Verteilung von Infomaterial. „Die Kinderbetreuung in den Kitas ist auf jeden Fall während dieses Tages gesichert“, verspricht Geschäftsführerin Domaschke.

Das „BGW mobil“ ist am 17. Mai 2014 in Dresden gestartet. Bis September 2014 wird es in Sachsen 50 ASB-Kitas sowie einzelne Kitas anderer Träger anfahren. Danach tourt das Fahrzeug durch Bayern, Hessen und Thüringen. Bis März 2016 wird das „BGW mobil“ bundesweit 220 der rund 280 ASB-Kindertagesstätten erreicht haben.

02-JUN-2014